Dienstag, 6. Januar 2015
Next Nahles
Die Vorsitzende der Jungsowjets heißt Ueckermann, noch nie gehört, sie hat bislang nicht gearbeitet und weiß, wenn sie von der Zeitung Die Welt gefragt wird, dass Erben und Porschefahrer mehr bezahlen sollen und dass Verständnis für Pegida geradewegs in den Rassismus führt.
Ramelow steht ihr näher als Merkel, gibt sie zu Protokoll, und daraus lernen wir etwas, nämlich erstens, dass die Kaderschmiede der SPD es nicht einmal schafft, dass dem Nachwuchs die Nähe vielleicht zu Sigmar Gabriel von vorrangigem Belang ist, wie man naiverweise annehmen könnte, und zweitens, dass Angela Merkel sich noch mehr Mühe geben muss, das linke Spektrum abzudecken.

... comment

 
(...)dass dem Nachwuchs die Nähe vielleicht zu Sigmar Gabriel von vorrangigem Belang ist, wie man naiverweise annehmen könnte,

Diese Annahme ist tatsächlich ziemlich naiv oder zumindest wirklichkeitsfremd. Die Jusos sind gesäßgeographisch schon seit jeher recht weit links von der Parteispitze angesiedelt, und es ist auch nicht Aufgabe der Nachwuchsorganisation, ihre Mitglieder/Sprecher stramm auf Parteilinie zu bringen. Das tut auch nicht Not, denn jede(r) Juso, der oder die oder irgendwas werden will, wird mit der Zeit (und zunehmendem Erfolg auf der Karriereleiter) ohnehin eingenordet auf realpolitischen Kurs Richtung Mitte der Gesellschaft.

Ich war nie Juso oder auch nur SPD-Wähler, aber ich habe den Werdegang einiger früherer Jusos aus dem Bekannten- und Kollegenkreis über die Jahre beobachtet und mir meinen Reim darauf gemacht.

... link  

 
"Sigmar Gabriel"
ist auch nur Metapher für die SPD, die kaum mehr eine rolle spielt und schon gar keine eigene.
Das mit dem Realismus des Alters war wohl bis zu Gerd-Zeiten so, Andrea Nahles kann man den nicht unterstellen, obwohl sie das Alter ja hätte.

... link  

 
Habe jetzt nicht mitbekommen, dass Andrea Nahles die Verstaatlichung von Schlüsselindustrien oder dergleichen gefordert hätte. Überdies hatte sich auch schon der Dicke aus Oggersheim einen Herzjesu-Sozialisten ins Kabinett geholt. So gesehen ist es gewissermaßen "raison du ressort", wenn der Arbeitsminister eher links vom Partei- oder gar Regierungschef positioniert ist.

... link  

 
So weit wie Stegner
geht man bei den JuSos wohl nicht:
-> https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/ralf-stegner-erbschaftsteuer-mit-unternehmensanteilen-zahlen-13321787.html ('Erben von Unternehmen sollen Firmenanteile an den Staat geben')

... link  


... comment
 
Ihr Name
schreibt sich Uekermann, so findet man das köstliche Interview leicht ...

... link  

 
Ach richtig,
mit Ue, jetzt auch hier.

... link  


... comment
 
Falscher Ansatz
Sowjets? Ob das paus- und knautschbackige Schneckchen weiß, was das Wort bedeutet? Vermutlich so was wie "Bloody Mary" oder "White Russian"! - Das allein könnte sie und ihre Anhänger gefährlich machen!
Noch ein Tipp für Freitag, 23.15 Uhr, ZDF: Dass sich der Verantwortungsträger für Berlin das Haar föhnte und sein Arschlöchlein puderte und parfümierte, um es des Nachts in Szeneclubs zu lüften, statt einer Verbrecherbande, die ganze Stadtteile tyrannisiert, das Handwerk zu legen - bekannt; geschenkt! Dass nun das ZDF (zum zweiten Male) einer kranken Kanalratte, die sich Ferdinand von Schirach nennt, eine von unser aller Geld finanzierte Plattform gewährt, um uns die Schläue, die Raffinesse dieser Kriminellen auf sympathische Weise rüberzubringen, verursacht ein schmerzhaftes Gefühl der Ohnmacht, das das Schreiben dieser Zeilen ein wenig zu lindern vermag; zur wirksamen Bekämpfung bedürfte es jedoch der Skrupellosigkeit, die Besagte besitzen.
Im Anschluss bringt das ZDF eine Kampagne für mehr Zivilcourage!

... link  


... comment