Dienstag, 21. März 2017
Vorbereitung der Toleranz
Berlins Regierender Bürgermeister Müller hat mit Muslimbrüdern demonstriert, das wird ihm von einigen Seiten entgegengehalten; er solle doch nicht so naiv sein und die politisch aufwerten.
Doch an Naivität zu glauben, die Zeiten sollten vorbei sein. Es ist den Gewählten nicht mehr abzukaufen, dass es ihnen unterlaufe, benutzt zu werden. Das wäre vor zwanzig Jahren noch glaubhaft gewesen, inzwischen kann niemand mehr so dumm sein. Nein, das ist Absicht, vorausschauende Wendehalsigkeit. Müller und übrige wollen kein Zeichen mit den Muslimbrüdern setzen, sondern an sie. Sie wollen von ihnen aufgewertet und akzeptiert werden, um später einen Grund angeben zu können, aus dem sie toleriert werden können.
Man kann Müller als Regierenden Bürgermeister von Vichy bezeichnen.

... comment

 
+1
Sich mit den Muslimbrüdern gut zu stellen, muss kein Fehler sein, denn nur die können auch mit den Salafisten. Also umgehen und ein wenig um Zurückhaltung bitten, darauf verweisend, dass das Ziel das selbe ist, das Kalifat, dieses aber auch zeitweise friedlich angestrebt werden kann.
Tariq Ramadan ist hier eine herausragende Kraft, ein großer Denker und sehr moderat islamistisch, vgl. auch mit :
-> https://www.focus.de/politik/experten/mazyek/aiman-mazyek-fuer-focus-online-mahnwache-in-berlin-zeigt-der-terror-hat-nicht-gesiegt_id_4409345.html (erst so wird's richtig gemacht, btw, Aiman Mazyek vertritt in der BRD auch die Muslimbrüder)

... link  


... comment