Freitag, 4. Dezember 2015
Die miesen Stücke
Die Nachwuchspolitiker der SPD, die Generation der heranwachsenden Sozialdemokraten, bezeichnet Deutschland als mieses Stück Kot.
Warum?
Wie Nietzsche sagt: Dem Reinen ist alles rein, aber dem Schweine ist alles Schwein.
Weil sie Kot sind. Dem Kot ist alles Kot.
Genauer gesagt, sie sind infantile Wichte mit niedriger Kultur und ohne Selbstachtung.
Man kann nur so viel Qualität sehen, wie man zu erkennen imstande ist. Wenn das nichts ist, sieht man nichts.
Wahrscheinlich haben sie keine Eltern, keine, an denen man sich kritisch abarbeiten kann, um selbst zu wachsen. Ihre Identifikationsinstanz ist der Staat.
So weit ist das nichts Neues, das Problem hatten schon die Achtundsechziger. Aber den heutigen Jusos könnte man etwas mehr multikulturelle Kompetenz abverlangen, denn es gibt neue Situationen.
Dann wenn der Islam zu Deutschland gehört, gehört dann ihnen zufolge der Islam zu einem miesen Stück Kot?
Kann nicht sein.
Hoffen wir, dass nicht die SPD für die Duldung geistiger Brandstiftung ein Problem kriegt.

... comment

 
Nicht ganz korrekt...
Im Originalton heißt das: "Deutschland du mieses Stück Scheiße." Das ist so fäkal und ordinär gemeint, wie es klingt, "Kot" wäre für das JUSO-Verständnis ein falsches Wort, weil noch zu "fein".

Und ich widerspreche, wenn Sie hoffen, daß "nicht die SPD für die Duldung geistiger Brandstiftung ein Problem kriegt". Ich bin mir GANZ sicher: Diesbezüglich ist Schweigen im Walde angesagt. Hat ja keiner vom Pack gesagt. Aber wehe, ich würde das N-Wort hier hinschreiben!

Hier der Link:
https://jusossachsen.de/ein-starker-staat-muss-polemik-aushalten/

Ach ja, die JUSOS sind da in guter Gesellschaft, s. z.B. hier:

https://conservo.wordpress.com/2015/12/02/die-lieben-fluechtlinge-und-frau-goering-eckardt/

... link  

 
Richtig, Synonym,
aber stilistischer Unterschied. Für Jusos gibt es anscheinend die Option auf Scheiße, die weniger mies ist.

... link  


... comment
 
+1
Es geht wohl darum, dass die geschilderte Herabwürdigung zurzeit strafbar ist und Teile der SPD dafür sind diese Herabwürdigung straffrei zu stellen, auch aus innerer Überzeugung heraus, die zustimmender Art ist. [1]

Das, was zu D gehören soll, normativ (? - wäre es empirisch gemeint, wäre es nicht Diskussionen anleitend gewesen), soll dagegen nicht erlaubterweise so herabgewürdigt werden, Teile der SPD sind schon auf ihre Art und Weise kohärent.

[1]
Aus liberaler Sicht sollte die Herabsetzung Doitschlands - auf welche Art auch immer - natürlich straffrei sein.

... link  


... comment