Samstag, 5. Mai 2018
Marxgewalt
Sahra Wagenknecht und andere meinen, man könne Marx nicht die Verbrechen im Namen des Kommunismus anlasten. Schon wahr, Marx ist keine Entschuldigung.
Wenn man Marx noch etwas abgewinnen möchte, dann ist es die ökonomische Betrachtung der Gesellschaft, die Frage nach dem Fluss von Geld und Arbeit und Waren. Nach dieser Sicht sind Sozialindustrielle Ausbeuterklasse.

Erstaunlich ist es schon, wie hoffähig Marx inzwischen geworden ist. Die Herrschenden berufen sich wieder auf Marx. Das Verführerische ist die Vorstellung, die Gesellschaft formen zu können. Gerade das ist es, was die gewaltsame und verheerende Wirkung des Werkes ausmacht, auch wenn alle leugnen, bei Marx stünde so was geschrieben. Erstens: doch, steht da,die Enteignung der Produktionsmittel mit staatlicher Gewalt, und zweitens: dann feiert man Marx für das, was bei ihm falsch verstanden worden wäre.

... link